Service
Allgemeine
Informationen
Letzte Aktualisierung: 11.03.2010
Seitenende
Bestandteil des geprüften Konzernabschlusses beziehungsweise Konzernlageberichts

Wasser

Highlights 2009

  • Emissionen in das Wasser gesunken
  • Neues Wasserversorgungskonzept am Standort Antwerpen entwickelt
  • Erweitertes Produktportfolio zur Wasserbehandlung durch Ciba-Akquisition

Mehr zu Produkten zur Wasserbehandlung unter Performance Products

Der nachhaltige Umgang mit Wasser und der weltweite Schutz von Wasserressourcen ist ein wichtiges Anliegen für BASF. Unsere Aktivitäten zum Schutz des Wassers beziehen sich auf unsere Produktion und auf unsere Produkte: Wir haben den spezifischen Wasserbedarf in unserer Produktion gesenkt, die Emissionen ins Wasser reduziert und überprüfen Wasserschutz- und Wasserversorgungskonzepte an unseren Standorten. Unsere Produkte tragen zur Wassergewinnung bei und helfen unseren Kunden, weniger Wasser zu verbrauchen und Emissionen ins Wasser zu verringern.

Wasserverfügbarkeit und -qualität sind regional und lokal verschieden. Daher arbeiten wir an unseren Standorten mit unterschiedlichen Methoden daran, Wasser nachhaltig einzusetzen. Wir entwickeln dafür Kriterien, um zu prüfen, ob das an unseren Produktionsstandorten genutzte Wasser nachhaltig gewonnen wird. Die meisten unserer großen Standorte liegen an Flüssen, die eine gute Wasserversorgung garantieren. Trotzdem analysieren wir, ob Standorte in Regionen mit zu erwartender Wasserknappheit liegen und ob daher Risiken in Bezug auf die langfristige Wasserversorgung bestehen. An unserem Verbundstandort Antwerpen haben wir 2009 ein neues Konzept zur Wasserversorgung erarbeitet. Bisher nutzt der Standort Trinkwasser auch für die Produktion. Ab 2011 wird der Wasserbedarf durch Oberflächenwasser gedeckt, das wir aus einem Süßwasser-Gezeiten-Gebiet in den südlichen Niederlanden beziehen.

Mit der Ökoeffizienz-Analyse bewerten wir bereits Produkte und Verfahren im Hinblick auf ihre Emissionen ins Wasser. In die Methode beziehen wir seit 2009 auch neue Kriterien, wie lokale Wasserknappheit, mit ein. Unser Know-how zu nachhaltiger Wasserwirtschaft bringen wir in Partnerschaften und internationale Initiativen ein, etwa als strategischer Partner der „European Water Partnership“.

Wasserschutz

  • Spezifischen Wasserbedarf an Produktionsstandorten senken
  • Wasserschutzkonzepte an großen Produktionsstandorten optimieren
  • Produkte, die den nachhaltigen Umgang mit Wasser bei Kunden fördern
Seite zurück Seitenanfang Seite weiter